home mail me! rss

irgendwelche verwegenen ideen?

jajaja … das thema der heurigen ars electronica – „goodbye privacy“ – lässt mich nicht los! aber hey, dieses „all of linz“ – ding wäre eine nette möglichkeit, sich sogar irgendwie „produktiv“ einzubringen …

Ars Electronica bittet zum Gruppenfoto! Gehen Sie am Samstag, 8. September 2007 zwischen 10 und 14 Uhr nach draußen und schicken Sie Ihre Botschaft gen Himmel – per Transparent oder Menschenkette, dem „kreativ“ gemähten Gartenrasen oder Kunstwerk! Vier Stunden lang kreist in 1140 Metern Höhe ein Kleinflugzeug über Linz und lichtet das gesamte Stadtgebiet lückenlos ab. Mehr als 4400 Fotos schießt die eingebaute Kamera dann von Linz – deshalb zählt jedes Detail, das mindestens so groß ist wie ein Blatt Papier. Sich selbst, Freunde und Zufallsbekanntschaften können Sie wenige Tage später im Ars Electronica Center bestaunen. Ein einfaches Blatt Papier im Format DIN A4 ist bereits auf dem Foto sichtbar. Ausschneiden, auslegen, anmalen oder aufkleben – den Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt. Ob allein oder zu zweit, haltet Augen und Ohren offen, bis der Ruf des Radiomoderators ertönt und es über Euren Köpfen dröhnt. Denn dann knipst eine Kamera im Sekundentakt und das ist das Signal für jeden von Euch – Action! Tut euch zusammen für ein Hallo, ein Love oder jede andere Botschaft! Das Ars Electronica Team zeigt, wie es geht. Bildet eine Menschenkette, und mit vereinten Kräften wird Eure Botschaft sichtbar. Lasst Eurer Fantasie freien Lauf, habt Spaß – aber geht unbedingt raus!

ganz linz: samstag 8. september 2007, 10.00-14.00

goodbye privacy

(widget von hier)

das thema der diesjährigen arsgoodbye privacy – findet die bisher gnaden-, bedenken- und anstandslose rampensau in mir ausgesprochen spannend. ich hatte bisher wenig dagegen, jeden furz von mir zu publishen und jede auch noch so belanglose befindlichkeit online zu verkünden – doch ich merke schön langsam, dass meine über die jahre entstandenen spuren im web tatsächlich halbwegs unauslöschlich sind.

und wie merkwürdig meine frisuren manchmal waren.

gut, schon klar: das alles macht wohl das gesamtkunstwerk tschörda aus, und ich habe nie etwas abgrundtief peinliches online gemacht/gesagt/gepublished (*räusper* – wer jetzt doch was abgrundtief peinliches ausgräbt, kriegt a kopfnuss!) … aber die private gerda in mir fängt schön langsam an, da ein wenig die nase zu rümpfen und das nicht unbedingt sooooo cool zu finden …

ars electronica 2006

++++ „office live“ by the techart group

++++ „tartarus“ by alan price

++++ „aquatic“ marianne decoster-taivalkoski

« neuer