home mail me! rss

sehr akkurat am sammeln

im moment bin ich – nebst wohnung schick gestalten – auch sehr akribisch dabei, audiodateien zu sammeln. sammeln, schlichten, beschriften, neu ordnen … das sind ja große leidenschaften von mir. hat durchaus was nerd-iges, man könnte auch auf eine zwangsneurose schließen, doch meingott, haben wir nicht alle unseren vogel?!

meine klitzekleine mp3-sammlung wächst und wächst, dank der 300 gig festplatte hab ich auch genug storage … und dank der freundlichen hilfe von sili, karin, paul und diversen anderen menschen, die sich bereiterklärt haben zum audioaustausch, werde ich wohl schon bald eine neue externe festplatte brauchen *g* … gerade erweitere ich die sammlung um einige perlen der musikgeschichte, sprich, ich digitalisiere der karin ihre „rollings stone“ heftbeilagencds … und weil meine sister die so schön gesammelt hat seit 1996 darf ich jetzt einige schöne klassiker mein eigen nennen. 36 sampler geben da schon einiges her, an das man jahrelang nicht gedacht hat.

ich bin sozusagen mit allem eingedeckt, was mir jemals gefallen hat.
you name it, i got it.
wirklich.

so coole alte sachen, an die man sich eigentlich garnicht mehr erinnert, doch wenn man sie hört, ja, wenn man sie hört, dann beginnt im kopf ein film zu laufen, es schnalzt einen sofort zehn jahre zurück und man kommt aus dem aaaaaah! und oooohhhh!-machen garnicht mehr raus …

die argen alten sachen, die man am liebsten vor freunden verstecken möchte, wo man allerdings noch immer jede textzeile auswendig kann.

40 gig
7521 titel

wann soll ich mich bloss hinsetzten und mir das alles anhören? ich könnte mich mal 22 tage am stück ausklinken und durchgehend mukke hören … ohne schlafen zu gehen.

naja.

get a life, gerda!!!

6 wortspenden: “sehr akkurat am sammeln”

  1. pc-doc meint dazu:

    dem geneigten musik-fan sei eines angeraten: DATENSICHERUNG! gibt es doch keine größere musikalische katastrophe, als derartige glanzstücke im nirvana eines festplattencrashes zu verlieren, oder?

  2. gerda meint dazu:

    oh mein gott! was fürn horror wär das denn …

  3. dmc meint dazu:

    mir is das passiert…

    …aber ich leb noch.
    erstaunlicher weise genau so (un)beschwert wie damals mit den daten der festplatte.

    ich sag´s euch:
    ich hab´s, nachdem die sau hops gegangen is schon gespürt und jetzt beim übersiedeln von wien nach linz tatsächlich in körperlicher arbeit gemerkt – ich sammel verdammt nochmal zu viel!!!!
    ich muss mehr jäger werden…

  4. pc-doc meint dazu:

    nur leider sind leere festplatten genau so schwer als volle oder kaputte.
    der geneigten gerda sei geraten: ca. 5 DVD’s im DL-Format oder 10 DVD im Normal-Format brennen oder noch besser: platten-spiegeln (da bekommt „mirror-project“ eine zweite bedeutung…).

  5. leo meint dazu:

    hab auch schon harddisc-crashes gehabt – alles futsch… aber mensch lebt weiter. liebe gerda? lust auf einen tausch mit plausch? (und wahrscheinlich mehrere biere)

  6. tschörda meint dazu:

    ja klar, super leo!!!

eine wortspende hinterlassen