home mail me! rss

ikea wieder mal, weil wohnzimmerwand ein bissi adjustieren

ich setze mich auf sofas, prüfe pölsterchen mit gekonntem griff, ich schlendere durch wohnwelten und suche nach inspiration und günstigen schnäppchen, als mich plötzlich die nette dame im lautsprecher aus meiner edwardnorton-ikea-fightclubanfangssequenz reißt:

„frau haunschmid, bitte ins kinderparadies“

erschrocken, seltsam verwirrt und gestresst zugleich bleibe ich wie angewurzelt stehen und traue mich kaum atmen. ich sehe mich mißtrauisch um.

verarscht mich hier jemand?
versteckte kamera etwa?
hab ich mein kind irgendwo unabsichtlich stehenlassen?
hab ich überhaupt ein kind?

alles berechtigte fragen, wie ich meine.

und ich werde bestimmt irgendwann mal mein kind im ikea bällchenbad vergessen. aber dann wird mein treusorgender ehegatte, ein wahrlich schöner und intelligenter mann, der mich und unsere drei kinder abgöttisch liebt, schon zur stelle sein. er wird das trenzende kind in den anthrazitfarbenen familyvan tragen, mir dann die große topfpflanze abnehmen und mich und das kind beruhigen, dass das ja alles nicht so schlimm war, und dass selbst der perfekteste elternteil mal einfach sein kind wo stehen lässt, ohne böse absicht.
ach.
und mein kind wird zu weinen aufhören.
und ich werde nicht mehr hysterisch sein.
ich hätte echt keinen besseren mann finden können.
er ist wie supermann, bloss in echt halt.
.
.
.
ich bin nicht hingegangen, ins kinderparadies.

2 wortspenden: “ikea wieder mal, weil wohnzimmerwand ein bissi adjustieren”

  1. andreas meint dazu:

    sehr schön, sehr schön, „Frau Haunschmid, bitte ins Kinderparadies“ …

  2. elke meint dazu:

    kinderparadies ist ja gut und schön, aber die kinder müssen erst mal dort bleiben! das meinige prachtexemplar zb verweigert strikt den dortigen aufenthalt – obwohls beim ikea wien nord (unser mein stamm-ikea) sogar zwei (!!) bällchenbäder gibt! ich würd mich da sofort reinlegen, wenn diese altersbeschränkung nicht wäre…

eine wortspende hinterlassen