home mail me! rss

zu blöd ist mir ja selten was

darum ist es wenig verwunderlich, dass mein schamgefühlbarometer nicht ausschlägt, wenn ich mein fahrradl mit vier wunderschönen steign aufmagazinier – weil ich daheim mein stauraum-system gerade mittels supercooler steign neu organisier und deshalb die achtlos vorm container stehenden teile sehr gut brauchen kann – und mich damit schiebenderweise auf den broadn weg zu mir nach hause mache. ich sollte dennoch über kurz oder lang einen fahrradanhänger andenken für meine beutezüge.

grinsende gesichter kommen mir auf der nibelungenbrücke entgegen, eindeutig, menschen schmunzeln mich an. schmunzeln sie am ende über mich? i don’t care! wunderschön! grinsende menschen! ja, und ich lache auch! denn ich bin immer noch schneller als die stauwurst, die sich kurz vor fünf über die brücke nudelt.

your trash is my treasure!
für null euro bastel ich mir was lässiges.
dankeschön!

2 wortspenden: “zu blöd ist mir ja selten was”

  1. gerda meint dazu:

    zirka so hab mich mich gefühlt, by the way:

    insane-space-saving-bike-couriers

  2. Lisbeth meint dazu:

    Du kannst dir das nächste Mal meinen Kinderanhänger fürs Radl von mir borgen. Vielleicht nicht ganz anschlussfähig an deinen roten Feger. Es gangat ums Ausprobieren.

    auf ravelry.com als kollerl zu finden,
    Lisbeth.

eine wortspende hinterlassen