home mail me! rss

büro system jaquelinde fackelt nicht lange

die damen verlegen ihr büro einfach für einen halben tag in die neuroambulanz vom jauregg.

ich bin nun also wirklich bestens versorgt:
harte drogen, süße frauen – und süße schlecker gegen den cortisongeschmack!

blöd ist halt, dass sich diese ganze sache grad als ein wenig hartnäckiger herausstellt, als mir lieb ist und als abzusehen war: mein sehnerv macht nämlich faxen, der hund! bei einer untersuchung hat sich gestern herausgestellt, dass es seit meiner diagnose 2007 leider eine deutliche verschlechterung in der – pfu, wie heißt das jetzt? – weiterleitung der signale in den augen eingestellt hat. oder so ähnlich halt, ich bin ja keine ärztin. die impulse von meine augerl kommen offenbar nicht so schnell bei der sehrinde an.

es müssen noch weitere untersuchungen gemacht werden um rauszufinden, wie arg mein sehnerv (der hund!) jetzt tatsächlich in mitleidenschaft gezogen wurde.

miep!

an dieser stelle ist wieder mal mein lieblingsspruch angebracht, wie ich finde:
es is wie’s is, is‘ ned, is‘ a

eine wortspende hinterlassen