home mail me! rss

morgenstund stinkt aus dem mund?

nachdem ich nun seit dreiviertel vier wach bin, reichts mir – ich steh auf. ich wälze mich im bett hin und her, und bevor ich anfang, in aller hergottsfrüh aus langeweile an mir rumzuspielen, entscheide ich mich, den rechner anzuwerfen, den radio aufzudrehen und mal zu schaun, ob morgenstund immer noch gold im mund hat. früher hab ich das ja auch geschafft.

05:57 | aus dem radio kommt „glorybox“ von portishead . könnte ein tag besser beginnen? (gut, jemanden küssen, der neben dir im bett liegt, wenn du aufwachst, stell ich mir noch um eine spur schöner vor …). draußen ist die luft schon warm und klar und ich habe noch eine brilliante idee: ich hol mir frisches gebäck für mein nutella. das ist auch fast wie ein gutenmorgenkuss. zumindest ist es ein sehr guter ersatz.

06:11 | „good morning baby i hope i make it through another day“ kommt jetzt aus dem radio. während der nachbar das haus verlässt, um zur arbeit zu gehen, ziehe ich mir die turnschuhe an und schliesse den reißverschluß meiner jacke. ich gehe aus dem haus.

eine wortspende: “morgenstund stinkt aus dem mund?”

  1. le wid meint dazu:

    in der früh nutella essen hat – gegenüber eines kusses – den vorteil, dass das gefühl „eigentlich sollte ich vorher zähneputzen“ mehr oder minder nicht anzutreffen ist.

eine wortspende hinterlassen