home mail me! rss

sollte ich jemals eine tochter haben, dann werd ich die *garantiert* ylvi nennen


[gefladert von einer wand in zizlau. (c) 1974]

ylvie haunschmid, das klingt doch super!
ylvie und ronja sind sowieso die heldinnen meiner kinderzeit!
ronja haunschmid.
hört sich auch nicht schlecht an.

ob es wohl schön langsam auswirkungen auf meine eigenen fortpflanzungsentscheidungen hat, dass sich rund um mich babybäuche stapeln?!

7 wortspenden: “sollte ich jemals eine tochter haben, dann werd ich die *garantiert* ylvi nennen”

  1. martina meint dazu:

    Falls du wirklich eine Ronja haben möchtest, dann empfehle ich dir, zuerst einen Mann zu finden, dem der Name gefällt;)) Ronja war auch mein Favorite für unser Baby, aber da sich Pierre rein gar nicht damit anfreunden konnte, habe ich mich schließlich geschlagen gegeben. Mittlerweile sind wir bei Luisa oder Salomon Albert angelangt ….. Mit Ylvi hab ich’s erst gar nicht probiert ;))
    Da fällt mir ein, in Freistadt gibt es eine Familie (die Töchter von Mathias Pre) die haben beides: eine Ronja und eine Ylvi – beneidenswert!

  2. gerda meint dazu:

    dass die älteste tochter vom mathias tatsächlich *ronja* heißt, das wußte ich. ich fand das damals schon so unbefuckinglievably cool, vielleicht kommt daher auch meine inspiration. dass die jüngere tochter *ylvi* heißt, das ist der helle wahnsinn, ich bin sooo neidig!

    hmmmm, was das einspruchsrecht des männlichen erzeugers angeht … ich bin offensichtlich generell so unfassbar egoistisch, dass ich bisher echt nie an ein veto des potentiellen papas gedacht habe.

    my way or the highway … ?
    vielleicht die falsche grundeinstellung, wenn man babies macht.

    ps: dein papa wird sich aber freuen wenn ihr einen sohn kriegt :) [ich glaub ja, dass *alle* gerade um mich rum schwangeren söhne produzieren werden. irgendwie hab ich das im urin]

  3. kuemal meint dazu:

    im moment sind ja wirklich alle hochschwanger….. fürchterlich… meiner kommt grad in die pubertät… interne machtkämpfe wer den die hosn zuhause anhat sind an der tagesordnung und mit jedem tag mehr wart ich auf den satz „du bist nicht mein vater“ während ich mich immer öfter dabei dawisch „solang du deine fiass unter mein tisch….“ zu denken…

  4. hegi meint dazu:

    ich finds sehr amüsant diese beiträge zu lesen! ihr seid ja alle ein spaß :D!!!

  5. greg meint dazu:

    Wir hatten im Kindergarten auch eine Freundin von meinen Buben die heisst Ronja. Ihr Mutter heist Sheyenne. Wie immer es zu diese Namenskombi kommt.
    Und das alle rund um dich „hochschwanger“ sind, ist wohl eine gewisse „Alterserscheinung“. Bei uns sind rundum alle „Ergabnisse“ jetzt in der Vorpubertät…

    Was mir jetzt lieber ist, fragst Du vielleicht?
    Schanger, das war schöner. Aber die Vorpubertät lässt sich dann 10 Jahre später nicht vermeiden.
    All in all, da muss man durch…
    :-)

  6. gerda meint dazu:

    aus den babybäuchen rundum sind mittlerweile süße kleine prinzessinnen geschlüpft. die sind noch weit entfernt von pubertären machtkämpfen und darum hab ich kein problem, gugugu-gagaga und runterwerfen-aufheben mit ihnen zu spielen!

  7. martin meint dazu:

    Ylvi find ich lieb

eine wortspende hinterlassen