home mail me! rss

another year over a new one just begun

heute also das *roundup* meines ersten jahres in dieser FTY-studie. ich hab mir diesmal auch die MR-dateien auf CD brennen lassen. das hätte ich ruhig schon bei den vorigen MRs machen können um mein schwindendes hirn zu begutachten … ich hirni !

ich schiefaugige, nebenhöhlengigantische, rumzappelnde, chronisch kranke kontrastmitteljunkiepatientin! ich muss gestehen, ich seh kaum einen unterschied zum MR von anfang 2007 welches mir die haarsträubende diagnose bescherte. weder in der ersten sequenz (ohne kontrastmittel) noch in der zweiten sequenz (mit kontrastmittel). doch was weiß ich schon?! wenn ich jetzt tatsächlich zum gscheiteln anfangen würd do warad jo a jeder glernte a trottl, wie wird da oben im m/4 so schön sagt, nedwoa?

witzig auch, dass das gespräch heute auf den von mir sehr geschätzten dr. house kam – und sämtliche neurologen (na gut, eh nur die zwei mich durchcheckenden oberärzte und die zwei für mich zuständigen studienbetreuerinnen) meinten, dass die serie äußerst nah an der wirklichkeit ist, vom medizinischen standpunkt aus gesehen. house ist tatsächlich fehlerfrei, klug und medizinisch hochkorrekt. einer der neurologen ließ sich sogar zu der bemerkung hinreißen: „do kennan selbst ärzte no was lernen“.

klasse! house ist nicht nur unterhaltung vom feinsten, house ist tatsächlich lupenreine medizin! ich muss jetzt houseschoun gehen … vielleicht tröstet mich das auch ein wenig über die tatsache hinweg, dass die vermeindlich *letzte spritze* von letzter woche überhaupt nicht meine *letzte spritze* war!

shaize!

da ich die studie fortsetzen werde (sofern die von novartis mein MR in ordnung finden), muss ich mir morgen nochmal ein jauckerl verpassen. in einer woche starte ich dann mit den *echten* oralen meds, erst ab dann werden meine donnerstage wieder paracetamolfrei … und die 3cmnadeln im oberschenkel sind geschichte!

eine wortspende hinterlassen