home mail me! rss

wieder mal ein wahnsinns silvester!

super! ich wache auf und merke, dass mir alles wehtut. ich will mich räuspern, mein hals brennt wie feuer und ist staubtrocken. meine augen tränen und meine nase läuft. rotz everywhere!
ein flashback: das supertolle 1999/2000er-silvester habe ich mit grippe im bett verbracht. so weit werde ich es diesmal nicht kommen lassen: sofort wird hustentee aufgesetzt und ich mach mich auf den weg zur apotheke.

wien-silvester ist (nach erheblichen zweifeln, die gestern abend auftraten) nun endgültig gestorben.

wird es mich in eine tiefe depression stürzen, wenn ich zum mitternachtsknall alleine bin? tja … ich befürchte schon. in den letzten jahren hab ich mir zu silvester immer eine ich-hab-niemenden-zum-knutschen-und-keiner-hat-mich-lieb-krise aufgezwickt.

mein neujahrsvorsatz könnte demnach lauten:
versuche, nicht mehr so unerträglich zu sein, damit du zum nächsten silvester jemanden neben dir stehen hast, der dich knutschen möchte – und schraub deine ansprüche ein wenig runter an den typen, der neben dir stehen sollte. sei endlich mal realistisch und träum nicht so viel rum!

eine wortspende: “wieder mal ein wahnsinns silvester!”

  1. da_albin meint dazu:

    hey tschoerda, du wiaschtl! schade dasst net in wien bist, oba es gibt gnuag leit de di lieb hom und i bin ana davon ;-) also lass den kopf net hängen und bleib so cool wie’s bist *bussi* und a schönes neues!!!

eine wortspende hinterlassen