home mail me! rss

tschillip, tschillip

schon seit tagen frage ich mich, warum ich dieses nervige tschillip, tschillip gar so arg laut vor meinem offensichtlich wenig schalldichten fenster höre. der vogelscheißfleck unter meiner wäscheleine (*aaaaaaah!*) hat mich heute stutzig gemacht …

und tatsächlich, auf meinem wohnungseingangswäschevorplatz wohnt jetzt jemand! sie hat auch sofort ihren vorlauten schnabel gehalten und mich von oben bis unten gemustert, als ich mit der kamera zu ornithologischen studienzwecken den sessel erklomm.

ich fand letzten frühling/sommer diese süßen kleinen amselkinder auf der terrasse meiner eltern ausgesprochen entzückend! aber wehe, du scheißt mir meinen wäschplatz voll, frau amsel! kannst deine kleinen bitte gleich von anfang an dazu erziehen, ihren gacksi auf die dachseite zu werfen? dankeschön!

5 wortspenden: “tschillip, tschillip”

  1. leo meint dazu:

    … jetzt weiß ich warum ich in der früh des öfteren unausgeschlafen mit kopfweh aufwach. diese vögel!!! kleine piepsmatzen die verrückten!

  2. pjahn meint dazu:

    … erklomm … :-)

  3. gerda meint dazu:

    mein lieber leo, das liegt nicht am vogerl, das liegt am K-A-T-E-R!

    ;)

  4. pjahn meint dazu:

    die haben sicher auch die sat-anlage verdreht

  5. gerda meint dazu:

    oh mein gott sie haben die satanlage verstellt! – ihr schweine!
    (frei nach meinen helden aus southpark)

    na warte, wenn das stimmt, dann gibts morgen vier kleine spiegeleier zum frühstück … ich geh mal die amsel fragen. bin schon gespannt, ob sie die wahrheit tschilliept …

eine wortspende hinterlassen