home mail me! rss

rituale, bräuche

ich möchte diesem bullshit ja nicht wirklich einen jahrestag einräumen, dass der erste seit meiner diagnose aber mit einem karfreitag zusammenfällt, wirft für mich mittlerweile keinerlei theistische fragen mehr auf.

ein gott, der menschen – vor allem natürlich mich und einige menschen, die ich sehr liebe – leiden lässt, wtf? nein, es gibt ihn nicht, das wurde mir im letzten jahr mehr und mehr bewusst. ich schwebe wohl irgendwo zwischen agnostizismus und atheismus.

keine ahnung ob es götter gibt und ob ich zufällig *im richtigen* kulturkreis aufgewachsen und *im richtigen* glauben erzogen worden bin, die auswahl ist da ja gross. für mein jetziges leben sind götter und glaube jedenfalls völlig irrelevant.

ich habe mich schon kurz nach der diagnose dafür entschlossen, es mir auf stufe eins der „five stages of grief“ gemütlich zu machen. ich diskutiere nach wie vor gerne über verschiedenste religionen, rituale und bräuche und ich bin immer noch sehr sehr interessiert daran, über religionen zu lernen.

da eine zentrale frage aber immer unbeantwortet bleibt, verlasse ich mich lieber auf meine gesunden (?) menschenverstand und die wissenschaft.

es macht mich auch ziemlich stutzig, dass die katholische kirche die vorhölle kurzerhand mal abschafft und auch sonst allerhand verändert – pochen die hardliner nicht darauf, dass die bibel und das wort gottes unveränderlich und allgemeingültig und ewig und whatever sind? tja, ich kenn mich nicht aus!

nachdem ich schon zu weihnachten sehr offen mit meinem nicht mehr vorhandenen glauben umgegangen bin, werde ich das auch jetzt zu ostern wieder praktizieren – vielleicht auch, weil meine familie sowieso eher an den katholischen ritualen hängt und die religion selbst seit jeher kaum thema war. es festigt mich noch um einiges mehr in meinem agnostizismus, dass weder ich noch die meisten in meiner family je einen starken glauben hatten. don’t get me wrong, ich werd bestimmt eine menge gefärbte eier mampfen, ich tu auch leidenschaftlich gerne eierpecken – gegen die heidnischen rituale und das viele futtern hab ich ja nix!

und was soll der scheiß eigentlich, dass auch ostern jetzt zum kauf- und schenkfest mutiert ist?!

eine wortspende hinterlassen