home mail me! rss

fucking migräne!

oh scheisse!

kennt jemand von euch das gefühl, wenn sich ein migräneschub anbahnt?

ich hab das ja ausgesprochen selten, so 2x im jahr maximal. ich konnte mir lange nichts unter den horrorgeschichten vorstellen, die mir leute erzählten, die selber an solchen anfällen leiden. ich muss ehrlich gestehen, ich hab das immer als ein bissi „psychosomatisch“ eingestuft, bevor mir mein allererster eigener anfall die tränen in die augen trieb und ich plötzlich um die schmerzen wusste, von denen zb meine mama immer leidend sprach.

bei mir ist das so: zirka eine stunde, bevor das kopfweg anfängt, reagiere ich unglaublich empfindlich auf gerüche. so richtig empfindlich. es ist mir mal passiert, dass ich aufgrund eines rasierwasserdufts aus der bim springen und hinter den nächsten strauch kotzen musste.

wenig später kommt unerträgliche lichtempfindlichkeit dazu. ich kann dann meine augen unmöglich offen halten, alles wird mir zu grell und es scheint mir die augen rauszureißen. spätestens in diesem stadium sollte ich eigentlich alles stehen und liegen lassen und mir das nächste bett in einem abgedunkelten zimmer suchen.

und genau das werde ich jetzt auch machen, bevor phase 3 und 4 eintreten: schüttelfrost und taube, kalte hände (und ich hab eigentlich nie kalte hände) und schließlich dieses pochende kopfweh, wo kein medikament hilft, wo du sämtliche schmerzmittel genausogut im klo runterspülen könntest. daher hab ich mich irgendwann dazu entschlossen, die migräne einfach zu ertragen. kopfwehtabletten wären sowieso fürn arsch.

hinlegen, nur hinlegen. für die nächsten vier, fünf stunden.

und möglichst nicht bewegen. augen nicht aufmachen können, und möglichst auch nichts lautes hören müssen.

boah, scheisse, es geht los.

3 wortspenden: “fucking migräne!”

  1. Clemens meint dazu:

    Ja, ich kenne das gut, leider hilft in der akuten Phase wirklich fast gar nichts. Es gibt ein homöopathisches Mittel v. „Similasan“, das ein klein wenig hilft, aber es ist den Aufwand fast nicht wert.
    Seit ich allerdings nicht mehr rauche, hatte ich auch keine so schweren Migräneanfälle mehr.

  2. Christian meint dazu:

    Da hast du mein volles Mitgefühl!
    Ich hab das bisher nur zweimal erlebt, gotteidank nicht öfter, aber ich kenn das Gefühl sehr gut, sowas vergisst man nicht.

  3. karin meint dazu:

    ich kenn das auch
    gute besserung!

    lg
    Karin

eine wortspende hinterlassen