home mail me! rss

stress?

gestern hat sich nach den ersten anstrengenden und zermürbenden tagen beim heimatfilmfestival für mich noch alles in wohlgefallen aufgelöst (wie der 9ermax von eins nachmittag bis drei, vier uhr früh bestens gelaunt und hochmotiviert kellnern kann, ist mir sowieso schleierhaft). ich hab mich mit verschiedenen leuten ausgesprochen und muß gestehen, dass mir offenbar total entgangen sein dürfte, dass ich vermeindliche arschaktionen, die mit zugestossen sind, wieder als (vielleicht noch ärgere?) niederschisse und fehlplatzierte, vernichtende schmähs und unterschwellige beleidigungen an mein umfeld weitergegeben habe. das dürfte nicht sein, und im grunde schäme ich mich auch ganz schön dafür. wir ziehen doch alle an einem strang, dessen war ich mir nicht wirklich bewußt.

nachdem ich, wie gesagt, ein wenig in mich gegangen bin, heute schon um 10 statt um 14 uhr aufgestanden bin und mich trotzdem ausgeruhter und wacher fühle und trotz all meiner vermeindlichen nervenzusammenbrüche besserung gelobe, sehe ich dem letzen tag des festivals und dem gemeinsamen mittagessen von künstlern, freunden und helfenden händen schon mit freude entgegen.

und den siegerfilm der jury kenne ich auch schon, weil der pressetext grade hinter mir aus dem drucker der localbühne quillt …

eine wortspende hinterlassen