home mail me! rss

ich bin süchtig

seit ich vor 10 jahren dem friends-virus erlegen bin, bin ich ein leidenschaftlicher serienjunky vor dem herrn. und wenn ich ne klassische serien sehe, muss das bei mir geordnet ablaufen … zum beispiel muss ich episode 20 vor episode 23 sehen, sonst versaue ich mir alles (und wenn die chipstüte und die fernbedienung nicht im rechten winkel am tisch liegen, dann stört das ebenso mein tv-konzept … na gut, das war gelogen).

selbst bei sex and the city war das so, wo sich die handlung im prinzip nur in kleinen teilen fortpflanzte und man auch mal hin- und herspringen konnte.

ich hab zum beispiel alle staffeln von six feet under schon monatelang runtergeladen gehabt, doch weil ich keine zeit hatte sie auch anzusehen, wusste ich wochenlang nicht, wie diese serie endet – ich lege beim serienschauen ausgesprochen großen wert darauf, den spannungsbogen, der entwicklung der charaktere und den storyverlauf lückenlos zu folgen …

gut, das mag vielleicht ein klein wenig obskur sein. und wenn ich ehrlich bin, ich lasse dieses serienverhalten in den letzten jahren eigentlich auch ein wenig schleifen.

vielleicht liegt es daran, dass meine ansprüche gestiegen sind und mich nicht mehr so leicht von einer serie einwickeln lasse. eventuell sind die stories und plots der zur zeit laufenden serien auch sehr seicht geworden. csi, king of queens, gilmore girls … ja, zugegeben, das geht auch ohne strenge chronologische abläufe :)

als queer as folk von den amerikanischen bildschirmen zu uns schwappte, war ich genau 2 episoden lang dabei. i did not get hooked. ebenso, leider, bei grey’s anatomy. nicht süchtig geworden. auch nach 2 episoden abgesprungen. und zwar völlig. kein „ab und zu mal“, eher ein „einmal und nie wieder“. bin ich zu anspruchsvoll? oder muss ich mich mehr anstrengen?

heute hab ich also wieder die chance, so einem hype straight from the american tv screens zu erliegen: the l word. lesbengaudi gibts nun auch auf pro sieben. ich halte mir selber die daumen, wieder eine „must-see“-lieblingsserie zu entdecken :)

5 wortspenden: “ich bin süchtig”

  1. magdi meint dazu:

    also ich bin vollends enttäuscht vom angeblichen neuen serienknüller. mein fazit: humorlos, langweilig und versucht vergebens an sex and the city-dialoge ranzukommen.

  2. pjahn meint dazu:

    ich empfehle family guy

  3. pjahn meint dazu:

    oder „my name is earl“

  4. CaYaRo meint dazu:

    hab mich nun ein bißchen über „my name is earl“ schlaugemacht. hört sich ja ganz interessant an.
    Frage: Wann wird das bei uns (AUT) ausgestrahlt, oder gibts andere Bezugsquellen für die Serie?

  5. pjahn meint dazu:

    bittorrent

eine wortspende hinterlassen