home mail me! rss

uaaaaaaaaaarrrghhhh!!

nach zwei tagen unkoordinierten putzens in vorbereitung auf *siehe empfehlung* liegen bereits jetzt meine nerven blank: sich mit der grindigsten aller hier möglichen arbeiten sitzengelassen zu fühlen kann ich ja noch verkaften, aber die beklemmende vorahnung, dass es am ende wieder die selben sein werden, die sich den arsch aufreissen, das es die selben sein werden, die die klappe weiiiiit offen haben, rumkeppeln und kommandieren und im endeffekt keinen beschissenen finger rühren werden und die tatsache, dass ich unter garantie vier frustrierte arbeitstage vor mir habe und wie im vorjahr alle anfahren und grantig sein werde, lassen mich schon jetzt wieder fast kapitulieren. scheisse.

nachtrag:
woran mag dieser frust wohl liegen? das HFF hat schon 14 mal ohne eine gschaftelnde gerda gut funktioniert, die sich jeden furz zu herzen nimmt, als ginge es um was. last-time-arrangements haben auch schon 14 mal vorher ausreichend funktioniert. wahrscheinlich ist es genau das: ich nehme mir unwichtiges einfach zu viel zu herzen und vor allem nehme ich mich wahrscheinlich zu wichtig. vermutlich bin ich nach 2 tagen bis zu den elbows im putzkübel einfach nur ausgelaugt. bestimmt gibt sich das wieder.

ach ja … wegen der empfehlung wars: ich kann das festival DER NEUE HEIMATFILM natürlich uneingeschränkt empfehlen.

2 wortspenden: “uaaaaaaaaaarrrghhhh!!”

  1. martina meint dazu:

    remember one year ago? nostalgy…..

  2. Andreas meint dazu:

    geh gerda, tu dich nicht so ab … und bedenke: wahr werden kann nur das, was du formulierst, und deine formulierungen sind ja nicht gerade erbauend. Take it easy! (weiß nicht warum, aber ich find das HFF einfach fad – ein paar Dutzend Leute, die sich alle Filme reinziehen und zwischen den Filmen draußen stehen und rauchen) lg Andreas

eine wortspende hinterlassen