home mail me! rss

archiv: Juli, 2012

die nachtschicht am kunstwerk

wie ich das vermisst habe.

slow down
calm down
don’t worry
don’t hurry
trust the process

meine linzer wurzeln sind am donaustrand

was wird die zukunft bringen?
neues.
anderes.

scary shit.

mehr kistengartenexperimente


karotten, zweiter versuch.

18uhr51

ab jetzt auf mich gestellt

es gab hier lange keinen eintrag zum thema MS.

ich habe jetzt meine letzte tablette im rahmen der fty-studie genommen und beende das experiment der schulmedizinischen basistherapie somit auf eigenen wunsch.

in den letzten 5 jahren ist viel passiert. es war oft frustrierend, ich hatte auch immer wieder angst vor dem, das mich erwartet – doch es hat sich alles irgendwie entwickelt und ich habe das gefühl, ich sehe mittlerweile klarer als jemals zuvor in meinem leben. ursachen. auswirkungen. zusammenhänge. es ist ja nicht so, dass mir jetzt garnicht mehr der reis gehen würd.

aber ich bin kein krankheitsbild.

ich vertraue meinem körper, denn ich habe ihn stärker gemacht, als er jemals war. und ich fühle mich mit meinem supportsystem abseits konventioneller westlicher medizin recht gut aufgstellt.

ich schaffe das.

ich vertraue darauf, dass alles gut wird.
it’s a journey, not a destination.

das mit dem telefon krieg ich noch nicht hin

wer weiss, ob ichs jemals wieder aufdrehe?
ich bin noch im woodlab modus.
is handytechnisch ähnlich wie flugmodus.

(danke für das foto, peter!)

die GerDanie

was man so alles an seinem körper findet, wenn die nacht kurz war.

naja. zumindest nicht eitrige herpespusteln!

älter »