home mail me! rss

archiv: Mai, 2012

occupy blechdach

drei vier kisten hätt ich noch zu bepflanzen.
in der nächsten saison werd ich wohl weiter expandieren.

theresia und cäcilia

kaktus und dinkel

was?! die tomatenstaude is deshalb so runzelig, weil sie es nicht mag, wenn sie frontal angeregnet wird?

na gut.

DAS CAPE

gestern hat der frühling 2012 mit einer nähküche und einem speakers corner ein kräftiges weltrettungszeichen gesetzt!




weltretten is kein lercherlschaas, das muss man ernst nehmen. dank claudia und kathi kann ich jetzt mit meinem cape auch relativ style-sicher agieren – oidaaaa, die haben mir ein CAPE geschneidert!!


ich habs den rest des tages nicht mehr ausgezogen.

aufmäderln. klapperl anziehen.

so schöne klapperl gibts im krims-krams gschäftl von der volkshilfe freistadt!

das war bestimmt wieder so eine saharastaubwolke, die für diesen sonnenuntergang zuständig war!

heast, so scheee.

die erste ernte wird eingeholt

während die kürbisstaude – kep, ich sags nur ungern! – immer gelber und gelber wird, stellen sich neben der kräuterplantage und der minigurke weitere lukullische erfolge ein: zum beispiel hab ich mir heute drei tomaten fürs frühstück gebrockt.

aaaah, mir taugt das. ich hab so das gefühl, ich „spiele“ hier am blechdach das, was ich jahrzehntelang bei meiner omi gesehen hab – hoffentlich als übung für meinen eigenen gemüsegarten, wenn ich dann gross bin. bis zur kleiderschirzn isses definitely nicht mehr weit!

gemütlich, gemütlich …

älter »