home mail me! rss

archiv: August, 2011

das verflixte siebte jahr!

wenn man möbel entfernt, kommt allerlei grind zum vorschein, der einem im alltag garnicht so auffällt! dann sieht man auch, dass ich schon seit sieben jahren hier wohne. der boden gehört abgschliffen und die wände sollten ausgemalt werden.

ich trau mich nicht drüber.

» … and I can’t feel anything but gratitude for every single moment of my stupid little life … «

✖♥✖

a life less ordinary

ich brauche veränderung.
irgendwas!

ich glaub, stell mein wohnzimmer um.

fette beute!

jetzt hab ich dem nachbarn mehr als ein viertel kilo holler gestohlen.
ich mag ja das hollerblütenzeug garnicht.
aber die fertigen beeln, hell yeah!!

das wird übrigens marmelade.
a hollerkoch muass i a nu machen.

mmmmh.

die kurve noch gekriegt

heute hab ich die vanilla dee-lite lotion aufgebraucht, die ich mir vor 9 monaten in new york kaufte. weird. normalerweise geh ich in wenigen monaten durch einen ganzen jahresvorrat lushgeilheiten, manchmal sogar durch den jahresvorrat einer kleinstadt. mein lushverbrauch scheint zu stagnieren, und ich sehe hier durchaus parallelen zur freien marktwirtschaft.

das hab ich nicht kommen sehen, bin ich doch schon seit geraumer zeit soooo verliebt in lush. nicht-so-viel-zeug-brauchen scheint im moment ein trend bei mir zu sein.

naja, aber vielleicht liegts ja auch am wetter.
winter is coming.

hoffentlich ist hollerdiebstahl ein kavaliersdelikt!

wenn ned, dann bini jetzt dran: hab dem nachbarn a boa zweigerl von der hollerstaudn abgrupft für meinen siassn guster: mit joghurt, ahornsirup und a bissi an thymian ergibt sowos nemli a 1a-nachspeis.

aber nachdem i schon de blüten offiziell zur freien verwendung ghabt hab und die nachbarn all die jahre den fertigen holler nu nie obbrockt ham, werd i a nu den rest moppsen und mit der fetten beute ordentlich a hollermamalad mocha.

sinnvolle abendbeschäftigung sieht so aus:

wer mir sagt, fernsehen sei sinnvoller als den gesamten donaustrand in sisyphosarbeit wunderschön einzuhäkeln, hat selbstverständlich unrecht.

wenn man plant, alle steine vom urfahr beach *einzeln* zu behübschen, dann ist das wohl der mount everest des yarnbombing.

« neuer