home mail me! rss

archiv: Juli, 2011

liebe urlauberin, lieber urlauber!

ich habe meine lieblingsbuttons, keine frage:

aber abwechslung ist bekanntlich das salz in der suppe. woher also inspiration nehmen? reisen, eh klar, reisen ! reisen bildet und rumstrawanzen hat mich bisher immer seeeehr inspiriert. berlin, istanbul, new york – doch was tun, wenn der gesamte urlaub verbraten ist und das kleingeld ebenso?

ich geniesse mit meinem neuen kleinen broschn-projekterl summerfeeling aus zweiter hand und bitte DICH um mithilfe: nimm mir aus deiner gar fernen fernen feriendestination was mit (egal was!), das ich verbuttonieren kann. servietten mit französischen rotweinflecken, zerquetschte spinnen aus indonesien, bieretiketten aus skandinavien – ich bin offen für alles und dankbar für dein souvenir!

auf dass ich mir bald nicht mehr nur holz vor die hütte montiere, sondern auch naja, sagn ma, meerschweinchenfell aus südamerika oder schnee aus alaska.

seriousely. ich mach das.

alles klar, jetzt aus würsten herzen machen

sounds like a plan for the weekend.

i geh hiazd in woid.

KOMMEN SIE! KAUFEN SIE! HEUTE OCCASSIONSPREISE FÜR DIVERSE ARTIKEL

also, dieses déjà vue … das konzept, die projekte, die coolen leute bezaubern mich jedes mal aufs neue. selbst einen sonnenstich nehme ich in kauf, um mit meiner buttonmanufaktur (ausverkauft), den backlabzeitungen (wie die warmen semmeln!), diversen textilien, taschen und kochbüchern (allesamt ladenhüter!!) den beschwerlichen weg zum bindermichl auf mich zu nehmen – an dieser stelle möchte ich mich bei den chauffeuren peter und jürgen bedanken, die selbstlos und völlig unbezahlt gerdataxi spielten – total freiwillig, ich habe sie nicht genötigt! nein, die männer habens angeboten! ja förmlich aufgedrängt haben sie sich!! :) *bussi*

der tschördaflohmarktstand war ein verkaufsstrategisches meisterwerk, btw:

ich hab leider viel zu spät begonnen, die menschen zu fotografieren, die ab nun meinen wunderschönen buttonunikaten asyl gewähren. das wär eine schöne collage geworden, denn das flohmarktpublikum ist wahrlich vielschichtig!

völlig unpackbar: € 23,20 für eineinhalb stunden rumsitzen, shakern und a bissi schmähführen. ich bin schlicht überwältigt ob meines verkaufstalents, ich habs einfach im blut!

nächstes projekt: ein bauchladen mit tschörda-buttonunikaten!
man wird sie mir aus den händen reißen, i can feel it!

urban knitting: the mothership is calling me!

ich hab mich gestern auf den langen laaaaaangen und beschwerlichen bergauf-weg zum déjà vue gemacht, um einer sehr coolen veranstaltung beizuwohnen: VERSTRICKT VERWIRBELT GELOOPT / URBAN KNITTING – VERSTRICKT IM STADTBILD. hab einige nette kontakte geknüpft (gestrickt?), zb mit janis lena meißner und den damen von stitch and bitch linz den rest lesen »

im rastgarten abhängen, stundenlang

mit dem lieblingskind, lässig.

mei neuer pulowa is a waunsinn

in dem kann i quasi oisa ganze wohnen.
es gibt wenig vergleichbar kuscheliges.

do kann womöglich a nu wer mit mir einziagn, in den pulowa.
dann warads garantiert nu a eizl kuscheliger.

älter »