home mail me! rss

archiv: Mai, 2011

|)

mein kanaldeckelfetish ist glaub ich hinlänglich bekannt.

dass ich offenbar auch sehr auf die konvexen spiegel in londons ubahnen steh, ist mir selber neu. ich habs tatsächlich erst beim durchschauen der fotos festgestellt.

erstaunlich.
dass mir dieses licht nicht schon früher aufgegangen ist.

ich hab ja mindestens tausend gerda/spiegel-fotos.
blanker narzissmus, nehme ich an.

sieben

das zimmer ist nicht groß, genaugenommen ist es zirka so groß wie das bett, aber zumindest hab ich meine lieblingszahl als zimmernummer. was will man mehr?

ich stell ja keine großen ansprüche.

chrchrchr …

aufwind!

ich hatte den verdacht, dass es was mit dem „wetter“ – thema meiner alten klasse zu tun haben könnte, als ich dieses ballönchen um 09:24 gemütlich an mir vorbeidriften sah.
und tatsächlich (berichterstattung hier, hier, hier, hier und hier)!

auf meinem popeligen foto schauts eher aus wie dieses plastiksackl von american beauty.
aber das ding war RIIIIEEESIG und erst dachte ich an einen zeppelin.

einen haufen gedicht

muttertag is bei uns heute.
jetzt genau.
auf einem schlagerbrunch, denn mama steht auf schlager.

das gedicht ist voll arg, by the way.
„was wärst du ohne kinder? sei froh dass du uns hast!“
ein so ein scheiß.

herzerl, überall!

du, bevors schlecht wird!

es grenzt ja an ein wunder, dass ich dieses wochenende nicht verstohlen nahrungsmittel vom brunchbuffet im wirtshaus in alufolie gewickelt und in meinem rucksack verschwinden lassen hab! mein kopf war die letzten tage einfach zu leer, um mich mit banalitäten wie lebensmittelbeschaffung auseinanderzusetzen – mittlerweile ist es auch mein kühlschrank und in weiterer folge natürlich auch mein magen.

als nochmaliger eierpeck-champion konnte ich heute aber zu guter letzt nicht nur den sieg sondern auch ein von anne-sophie höchstpersönlich gefärbtes ei mit nach hause nehmen. so hatte ich mit an stückl hartem brot wenigstens ein gutes abendessen! denn:

» hartes brot macht wangen rot und die morschen zähne tot! «

na dann moizeit!

« neuer