home mail me! rss

archiv: April, 2010

mich freuts bloggen nicht.

jetzt kann ichs nicht mal mehr auf die viele arbeit beim crossing europe oder die tote leitung schieben, dass hier nix weitergeht! die istanbulfotos setzten auch schön langsam moos an.

aber bitte, am urfahr beach isses im moment auch zu schön!!

lasst heute die busen beben, ladies!!

ja echt!

all good things must come to an end

was für eine unfassbar lässige wochn! ich hab es sehr genossen, für die XE-crew zu arbeiten und finde es direkt schade, dass es – von ein paar abbau- und aufräumarbeiten in der nächsten woche abgesehen – nun vorbei ist.

aber vielleicht ergibt sich ja nächstes jahr wieder die möglichkeit einer zusammenarbeit – mich würds extrem freuen!

jetzt noch die galerie aktualisieren und dann schnell zum chillout!

das stylishe

an meiner arbeit bei crossing europe ist, dass ich immer die diva-brillen aufsetzen muss – nicht, weil ich tränensäcke bis zu den knien hätte von der ganzen *arbeit*, sondern weil immer alles so verdammt hell ist, wenn ich meinen hangover vom stern ins solaris und ins kroko transportiere … oder gschwind mal nach hause, um ein bissl zu rasten. wie gerade eben.

phoenix aus der asche!

na, da gehts ja eh schon wieder ordentlich zu am himmel über europa!


ich überlege, spontan nach london zu fliegen.

chrome/extensions. like!

das da ist für mich zum beispiel so wertvoll wie ein kleines steak! endlich kann man das zeug vom google toolbar auch in google chrome integrieren. kann ja nicht so schwierig sein, sollte man meinen. ist ja eh alles aus einer hand … !

blaue flecken und zerschnittene finger

und dabei hat das crossing europe noch nicht mal begonnen! woah, am sonntag werd ich ausschauen, komplett zerschunden und zermatschgert!

Beim Internationalen Filmfestival Crossing Europe, das am Dienstag in Linz starten soll, sind insgesamt rund 75 Personen betroffen, die mit dem Flugzeug nach Österreich reisen sollten. Bei ihnen werden so weit wie möglich Umbuchungen auf die Bahn versucht. Einige werden aber wohl nicht oder nur mit Verspätung kommen können. 95 Prozent der zur Vorführung vorgesehenen Filmkopien sind bereits in Linz. Bei den restlichen werde versucht, sie auf anderem Weg herbeizuschaffen, schilderte Festivaldirektorin Christine Dollhofer: „Die Botschaft ist: Das Festival findet statt, es ist fast alles da“. oe1.orf.at

älter »