home mail me! rss

archiv: Oktober, 2009

anne-sophie ist da!

it’s a girl!!

martina und pierre haben seit 5uhr28 eine tochter und ich freu mir einen haxen aus für die kleine familie!!! ich kann es kaum erwarten, die süße kennenzulernen und bin froh, dass alles glatt gelaufen ist!

ich glaub, ich hab nen eisprung (oder zwei)

geht scho, gemma, voigas!

die wahnsinnige erdbeerstaude

den rest lesen »

timing ist alles

das kommt für mich um vier jahre zu spät, denn was bei mir 2005 aufflackerte, wurde erst 2007 als chronische krankheit erkannt.

naja, jetzt is a scho wurscht.

nach äußerst turbulentem 2007 und 2008 geht es mir jetzt schon ganz lange wieder gut. meine ms ist in remission, davon bin ich überzeugt.

Leary, Denis

» Most people think life sucks, and then you die.

Not me. I beg to differ. I think life sucks, then you get cancer, then your dog dies, your wife leaves you, the cancer goes into remission, you get a new dog, you get remarried, you owe ten million dollars in medical bills but you work hard for thirty-five years and you pay it back and then — one day — you have a massive stroke, your whole right side is paralyzed, you have to limp along the streets and speak out of the left side of your mouth and drool but you go into rehabilitation and regain the power to walk and the power to talk and then — one day — you step off a curb at Sixty-seventh Street, and BANG you get hit by a city bus and then you die.

Maybe. «

eins zu null für mich

die ms-spezifischen einträge sind verschwindend gering, seit ich nicht mehr mit der toughen intramuskulären injektion angeben kann!

um das topic hier nicht ganz einschlafen zu lassen, müssen kleine berichterstattungen meiner befindlichkeiten wohl reichen: in den letzten tagen hat mich wieder so eine lustige infektion am auge erwischt und diesmal hab ich mich entschlossen, NICHT zum arzt zu gehen um mir antibiotika zu holen, sondern das meinen körper alleine regeln zu lassen.

die infektion wanderte zwar vom rechten auf das linke aug, nachdem ich mir ob der äußerst unangenehmen schwellung ins augenlid gestochen hab (hört sich ärger an, als es war, echt! war fast wie pickel ausdrücken, du weißt schon, die ganz ganz gelben, die voll argen, die richtig knacken beim aufknippsen). naja, am linken aug hat sich der … wie sagt man … „eiterherd“ leider voll hinterm augenlid versteckt und ich konnte ihm nicht persönlich zuleibe rücken mit meiner nadel. als ich gestern in diversen apotheken nach juckreizlinderung suchte, gab es keine: antibiotika oder dubiose vitaminaugensalben … also hab ich das unglaubliche jucken einfach wegignoriert und das kosmetische problem meines riesenaugenlids ebenso – und siehe da: heute morgen war das auge nur mehr halb geschwollen und gejuckt hats garnicht mehr.

mein fazit daher: den körper ruhig auch mal infektionen selber ausfechten lassen! denn als ich mir letztes jahr diese bakterie eingefangen hab, war ich trotz antibiotika 6 tage mit der sache beschäftigt, und jetzt hatte ich das ding an beiden augen und hab 5 tage dran gekiefelt. abgesehen davon, dass ich damals die antibiotika-augentropfen nahm, sind beide infektionen völlig identisch verlaufen.

da fragt man sich doch: wozu das killermedikament?

und noch was nettes ist mir aufgefallen: ich hab seit mindestens 2 jahren probleme mit meinem sehnerv. doppelbilder und so krempel, wie ständig leicht besoffen halt. diese symptome sind fast vollständig verschwunden in den letzten tagen, als mein immunsystem diesem staphylococcus aureus zuleibe rücken musste und keine zeit hatte, sich autoimmun gegen meine grauen zellen zu wenden.

gut, es mag nur eine theorie sein, dass ich selber mein immunsystem manipulieren kann, aber es ist eine GUTE theorie, nicht?

fake croûtons

« neuer · älter »