home mail me! rss

archiv: Mai, 2009

luft holen

christa gerlinde gerda, zirka 1993

im moment tut sich einiges. zum beispiel packe ich meine kindheit/jugend/teenagerzeit gerade in kisten, denn meine mama wird aus der wohnung ausziehen, die unser zuhause war, seit ich „richtig“ denken kann. da stolpert man über allerhand zeug. manches ist wichtig, manches fliegt direkt in die mülltonne. ich hab mir ziemlich viele fotos aufgehoben, so richtig zum angreifen in analog. zum beispiel auch „gerda total fasziniert mit martin bei der startrek worldtour in wien 1993“. die bilder werde ich euch hier aber vorenthalten, ist wohl besser so. die frisuren und die bekleidung anfang der ’90er war nämlich zum teil echt scheiße :) leider hab ich nur wenige fotos tatsächlich beschriftet, und so sind die jahreszahlen meistens geschätzt und/oder geraten.

gerlinde pachinger: 20.2.1976-10.5.2009

einige von euch kannten gerlinde.

too soon, too soon.

du bist bei der psk oder der bawag?

dann erheb besser schnell einspruch!

(thx chri!)

kinomenü

popcornreste, ein skip, das neue freistädter „rotschopf“-bier.
[freistadt. unendliche weiten]

the million dollar hotel, 21uhr00, arte

(deutschland, grossbritannien, usa, 1999, 117mn) regie: wim wenders

20090507_01

hab den film ja schon ewig nicht mehr gesehen! das schreit nach einem fernsehabend. dabei hätt ich eh die dvd im kastl stehen. wiederholungen: 13.05.2009 um 00:55 + 24.05.2009 um 03:00

nachtrag: komisch. ich hatte den film wesentlich besser in erinnerung. damals fand ich, der hat irgendwie grunge-spirit, und ich wohl auch noch ein wenig. womöglich hab ich den jetzt nicht mehr. und ausserdem geht mir mel gibson dermaßen auf die nüße! mila jovovic mag ich jedoch immer noch.

elektrisierend!

wenn du dir unlängst meine londonfotos angesehen hast, dann ist dir bestimmt dieses elektroauto, der g-wiz, aufgefallen. ich persönlich finde es gut, dass das thema präsenter wird und nun hie und da berichte zum thema auftauchen. ich hoffe inständig, dass der energiefilm von christian finanziert wird!

who killed the electric car?“, bericht auf FM4

ich muss schon sagen, die probefahrt mit dem elektroauto letztens in london war schon eine gute erfahrung, und das nicht ausschließlich wegen der netten gesellschaft, die ich in diesem vehikel hatte und der sich dadurch entfaltenden ereignisse …

« neuer · älter »