home mail me! rss

archiv: März, 2009

just a kiss

eine unmögliche liebe in glasgow und ein sehr schöner film. um 22uhr25 auf 3sat

donnerstag arbeitstag

nachdem der erste ausritt heute gut funktionierte, bin ich zuversichtlich!
mein glas ist wieder halb voll und ich geh morgen arbeiten.

156 zu 77. einibeissn!

am gschissenstn is ja, dass MS so unberechenbar is

nachdem ich die letzten tage wirklich voll drauf war mit der cortisonkeule, kommt jetzt ein tiefer fall – ich schlafe seit gestern mittag durch und schaffe es nicht mal bis zum kühlschrank (was eh wurscht is, weil ich sowieso keinen appetit hab). diese begleiterscheinung ist mir neu! ich hatte meine spompanadln mit MS bisher wohl eher in zeiten, als ich ein wenig luft hatte – ferien und so.

und heute hätte ich einen straffen unitag gehabt. aber ich hätte es ums verrecken nicht in die vorlesungen geschafft, es sei denn, jemand hätte mich hingetragen und mir die augen mit zahnstochern aufgespreizt.

wie soll ich das machen? seit neuestem darf man in den vorlesungen nur 2x fehlen. rechnet man die dreharbeiten in london ende des monats mit ein, dann geht mir so schon zu anfang des semesters jedes spaazi flöten! und wenn dann nochmal was gesundheitlich in die hosn gehen sollte in diesem semester … diese unberechenbarkeit, ich sags euch … geht mir am oasch!!

» vorhersagen sind schwierig, besonders, wenn sie die zukunft betreffen «

puls 51, blutdruck 176 zu 111

das ist ja ein neuer highscore! so schnell das cortison auch mit den ms-symptomen aufräumt, so blöd kanns dem restlichen körper damit gehen! mein ohnehin schon hoher blutdruck eskaliert gerade. bäh. dabei hab ich die steroide bisher immer sehr gut vertragen.

nachdem ich in linz nicht mal einen hausarzt hab, ziehe ich dr google zu rate und der empfielt als blutdrucksenkend: orangen, grapefruit, knoblauch, kamillentee. und auch „haustiere streicheln“ soll demnach blutdrucksenkend wirken. ob die silberfischerl wohl so lange stillhalten, ist die andere frage …

obwohl ich das bett heute erst einmal verlassen hab, werd ich mich den rest des tages *sicher nicht* mehr bewegen, weil wenn der puls auch noch rauf geht, dann z’reißts mir am end eine arterie oder so … wie das dann wieder ausschaut auf der hellen bettwäsch, ned auszudenken!

20090316_01

ich präpariere mir jetzt noch ein paar blutdrucksenkende lebensmittel, zum glück bin ich mit guten biosachen eingedeckt, und dann raste ich mir die seele aus dem leib!

[viele viele bussis an die nachbarinnen, by the way]

jetzt ab ins krankenbett und netbook auf bauchi!

nachtrag:
nun blutdruck 121 zu 81, puls 77. schaut aus, als würd ich vorerst *nicht* explodieren …

alten standrechner zerlegt. jetzt platten sichern

und where the fuck is mein knoppix?

ich muss den dynamischen datenträger mit meinen fotos seit 2002 ohne datenverlust in einen basisdatenträger konvertieren und das kann windows nicht. danke, windoof.

nun habe ich also ein profil in einem sozialen netzwerk gelöscht

zum ersten mal ever.
ich muss wohl im cortisonrausch gehandelt haben!

« neuer · älter »