home mail me! rss

archiv: Februar, 2009

cut!

erster drehtag beendet.


erschöpft und glücklich, das beste gefühl auf erden.
next stop: london (und ich freu mich schon sehr … !)

wär womöglich möglich morgen

26. februar 2009
19.00: biennale cuve, ok-centrum
20.00: dorkbot, grand hotel zum rothen krebsen

27. februar 2009
20.00: Linz0nein.org: Book Presentation, stadtkeller

wer gehtn da morgen sonst noch hin? weil wie ich mich kenn, werd ich nach der hackn „nur kurz mal heimschauen“ und dann auf der couch picken bleiben … company wäre also durchaus hilfreich!

will haben, will haben, will haben! <3

veranschaulicht

ganz klar: mich betrifft diese wirtschaftskrise ja überhaupt nicht. ich fahre nach wien, gut, ich sudere ein wenig, weil public transport soooo unverschämt teuer ist, aber ich werfe mein sauer sozialschmarotztes geld der blühenden wirtschaft in den rachen.

ich lebe am unteren ende der skala, trotzdem weit genug vom präkariat entfernt, um mir ums täglich brot gedanken zu machen. ich habe ausreichend geld, um gut zu leben, ich kann zwar weder an der börse spekulieren noch großartig was auf die seite schaffen für notfälle, aber dennoch werde ich bis in alle ewigkeit ein zufriedenes und genügsames leben führen können.

oder?


The Crisis of Credit Visualized from Jonathan Jarvis on Vimeo.

buchtip: „mehr geld“ von stefan und ralph heidenreich

um 6 aufstehen müssen ist schon hart, wenn man sonst gerne bis mittag schläft!

dann stelle ich meinen körper wohl der wissenschaft zur verfügung

ich hab heute post bekommen:

da war auch ein brief dabei, der sich auf die ereignisse der letzten zeit bezog.
fand ich stark! den rest lesen »

naaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaja.

älter »