home mail me! rss

archiv: Juli, 2008

swimwear

jaja doch, du liest schon richtig.

wenn bei einer 13jährigen über nacht die knospenden jungmädchenbrüste gen Dcup-euter explodieren, dann reißt einem das einen ziemlich *großen* komplex auf, den man mitunter wahnsinnig lang durchs leben schleppt.

aber genug ist genug. irgendwann muss man das (selbst-)bild auch wieder geraderücken.

bucky baby!

dass dEUS beim letzten linzfest ihre nummer „the architect“ dem grandiosen buckminster fuller gewidmet haben, fand ich ausgesprochen zuckersüß, ich hab gequietscht vor freude!

ich selber habe ihm schon vor zwei jahren ein kapitel meiner bakk-arbeit gestiftet, denn ich verehre ihn seit langem. bucky rockt!! denn bucky war ein visionär!

und jetzt hat orf.at ihn auch entdeckt, so scheints. und zurecht, völlig zurecht!

i [heart] bucky!

FOREVER!

everybody loves a junkie *

weil ich sowieso total hyperhyper in meinem cortisonrausch alles in die nacht verlege, habe ich mir meine viertvorletzte spritze soeben am klo gesetzt. das hört sich total junkie-mässig an, ich schieb diese ausdrucksweise aufs cortisonhoch (I LOVE IT!!). um das ein wenig zu kompensieren, bin ich heut auch schon stundenlang durchs wohnzimmer gerockt – echt deppert, dass last.fm grad jetzt umstellt und all die geile mukke vom frühen abend überhaupt nicht gescrobbelt wurde!

naja, was soll man machen. aus diesem anlass krame ich wieder meinen lieblingsten lieblingsspruch (den hat jemand mal in mein guestbook gepostet, vor billionen jahren)

es is‘ wie’s is‘, is‘ ned, is‘ a

aber wo war ich? damn, ich schweife ab! und das, obwohl bis auf den hirnzickzack und ein paar wackeligkeiten so gut wie alles schon nach dem ersten cortisonstoß ausgemerzt ist. dir zeig ichs, dumme MS! du sau!!!

ah ja, zurück zum thema:

hätte ich das bloss schon früher gemacht! mich ins klo verzupfen, wenn ich mir die spritze gebe!! why? nicht etwa, weil ich hedonistisch einen auf emojunkie machen will! durch das gute alte glühbirnenlicht auf meinem wc kommt nicht bloss mein gelb-thema dort ausgesprochen gut zur geltung, nein, ich sehe auch alle meine blutgefäße ! also, echt *alle*!

im ökostromsparlampenbiolicht meiner restlichen wohnung sehe ich nur einen weißen schenkel mit sommersprossen auf dem knie!

oder das ist bloss ein weiterer beweis, dass meine strammen bikerinnen-oberschenkel jetzt zu 99,998% aus muskelmasse bestehen.

da ist überhaupt kein fett mehr, nicht mal blutgefäße. ja, so muss es wohl sein.

jetzt noch DREI spritzen! unbe-FUCKING-lievable!

ich hab auch nur mehr ein buntes pflasterl! und jetzt wird rationalisiert – diesen (mit verlaub mickrigen) mückenstich da oben pick ich erst garnicht zu, wo komma denn da hin! den würdige ich keines funky pflasterls!! sollte ich also in den top 3 wider erwaten nochmal bluten, dann müsste ich nämlich auf klassische pflaster umsteigen. die sind mir aber mittlerweile sowieso zu banal – ich brauch hulapflaster! einradfahrende pandabären!! autofahrende hunde!!! kätzchen!!!!

den rest lesen »

immer für eine überraschung gut

[ sarkasmus ]

ich würde vorschlagen, ihr legt euch auch so eine schicke chronische krankheit zu. schon unser freund forrest gump hat damals angemerkt, dass das leben wie eine schachtel pralinen ist: man weiß nie was man bekommt. MS ist das noch viel cooler, das ist wie weihnachten und geburtstag zusammen!

[ / sarkasmus ]

nein warte, zumindest weiß man bei weihnachten und geburtstag, wann man die volle breitseite abkriegen wird. bei MS wachst du eines morgens auf, bist guter dinge … und im laufe der nächsten zwei tage scheißt dir diese pralinenschachtel namens *leben* stück für stück für stück rein, nämlich so richtig. wenn du dir den gerade so teuer gekauften zahn mehrmals fast selbst mit dem kaffeehäferl ausschlägst. wenn du beinahe einen unfall baust, weil du bloss mit dem rad nach link abbiegen willst – und es deine balance und koordination erheblich stört, wenn du deinen kopf nach links drehst. wenn du dich beim stiegensteigen *immer* am glander festhalten musst, und du sogleich eine schöne arschbombe aufs parkett zauberst, wenn du nicht schaust, wo deine füße hinsteigen. every single time, bei jedem einzelnen schritt.

was soll der scheiß, da bettelt man ja förmlich um cortison!

hab ich noch nie erlebt, dass ich mich so ungeplant sowas von überhaupt nicht unter kontrolle hatte. und wenn mir da jetzt wer mit einem halligalli-gerdarausch-vergleich kommt, dann … gutokay, das wäre ein durchaus passender vergleich.

ich mach mir jetzt ein bier auf.

TED talks | helen fisher – the brain in love

go ahead, make my day

grad als ich denke, dass *alle* (prä)pubertären gschrappen stumpfsinnige krocha sind, rettet ein einziges oberlippenbeflaumtes geschöpf die ehre einer ganzen generation:

[gerda rollt langsam auf dem bike gegen die einbahnstraße, krocha kreuzen ihren weg]

teenager 1: „hast tschick?“
gerda: […] „äh, nein“ […]
gerda: [hat eingebung] „hey, RAUCHEN IS EH SCHEIßE!“
teenager 2: „jo stimmt“
gerda: [lacht schallend und tauscht mit teenager 2 ein verschwörerisches *thumbs up*]

eine dritte blüte auf meiner erdbeerplantage

da sieht man noch ein paar mehr auf diesem stengel.
mein grüner daumen ist nahezu außer sich.

« neuer · älter »