home mail me! rss

archiv: Februar, 2008

wann beginnts in linz?

zumindest scheint die idee linz09 zu bröckeln zu beginnen … nachdem die freie szene (serienmässig?) verärgert und auch die kunstuni abgesprungen ist (beim vielversprechenden „ausnahmezustand“ konnte ebenfalls keine einigung erzielt werden), zieht sich das theater phoenix aus jeglicher kooperation mit der kulturhauptstadt zurück. diese 09sache ist ja mittlerweile spannender als ein krimi! die linzer kulturmenschen pinkeln sich gegenseitig ans bein, viele scheinen verärgert, weil es kein oder ein zu kleines stück vom 60-mille-kuchen gibt … auf welcher seite stehst du? wenn ich also mit dem läpp am bauch immer noch krank im bett rumliege, dann muss ich zugeben:

ich weiss es ehrlich gesagt nicht.

ich stehe wohl eher der freien szene nahe, schon alleine backlab wegen … und weil ich ja (damals) mit meinen visuals an schaas verdient und bis in die frühen morgenstunden geschuftet habe – das reicht mir locker als begründung, mich den unabhängigen linzrebellInnen und deren kritikpunkten etwas näher zu fühlen.

andererseits mache ich mich in meinem institutsübergreifenden wissenschaftlichen masterstudium wohl eher auf einen anderen weg. ich fühle mich durchaus wohl in der gut eingesessenen linzer kulturszene, auch hier kann ich gewisse argumentationspunkte der intendanz nachvollziehen.

es ist ein dilemma – ich hoffe nur, dass 09 kein trauerspiel für die stadt wird.
oder ist die misere jetzt schon zum greifen nah?

i knew it!!

als ich mich gestern abend hustend und schneuzend und keuchend ins bett schleppte hab ich schon gewusst, dass ich morgens mit stolzgeschwellter brust „and the oscar goes to *austria*“ in den nachrichten hören werde … ich hab mir „die fälscher“ zur sicherheit am samstag noch angeschaut und war begeistert – ganz klare sache: 10 punkte.

früher hab ich mir die oscars auch hin und wieder angeschaut, von vorne bis hinten. von den redcarpetaufmärsche bis zu den vanityfairaftershowparties, oder so. am nächsten tag in der schule war ich dann immer total zerwuzlt (wenn ich überhaupt hingegangen bin), aber zumindest konnte ich sagen *ich war live dabei* in der nacht zuvor.

heutzutage interessiert mich dieses popcornkinoblabla ja nicht mehr so sehr. aber was ich allerdings immer noch sehr mag, sind schneidige hosts – dieses jahr nach 2006 zum zweiten mal mein liebling jon stewart.

grandioser opening monologue!

eine über halbzeit

den rest lesen »

mahlzeit!

na zum glück hab ich mir letztens dieses kleine pseudowürstelstandteller zu meinem bislang einsam rumstehenden pseudoknitterplastikbecher gekauft!
den rest lesen »

alles ausser abba – diesmal: emo!

ich prüf das s’nächste mal ab, gell?

Die samstäglich in der Disco-Sendung FM4 DaviDecks abgehaltenen, hochinformativen und nicht weniger interessanten Kurz-Seminare über bekannte und weniger bekannte Musikrichtungen, Pop-Legenden und andere super Sachen wo sich Aufpassen lohnt. Aus den Ärmeln geschüttelt und in den Lehrplan gegossen von Christian Davidek und Stefan Elsbacher, kompetent vorgetragen von Doz. Fred Schreiber. Zur Vertiefung und Wiederholung gibt’s den aktuellen Stoff jetzt auch als Podcast, jeden Samstag neu. Damit das auch sitzt! Setzen.

oder so: http://static.orf.at/podcast/fm4/fm4_musikerziehung.xml

super steady bulb shot – wackelige hand versus glander

von abblendlichtern einen achter zeichnen lassen

wer einen hirsch erlegen will, muss in den wald gehen

die romantische liebe gibt es nicht“ – meine rede!

die zynikerin in mir neigt in letzter zeit sogar dazu zu glauben, dass *alle* diesbezüglichen anwandlungen eh nur fürn arsch sind. die rosarote brille der verliebheit in allen ehren – ich habe das zuletzt sehr genossen, dann aber auch ausgiebig gelitten und die sache schlußendlich verdaut – aber liebe und alltag, das würd ich echt gern mal erleben!

i loved him until i figured out it hurts a lot less to just *not* care …

und hier noch ein wunderbarer valentins-nachtrag:

gut, ich gebs ja zu, ich hab das ding auf einer gossip-page gefunden (i admit: ich steh total auf promigossipwebpages!) – die montage ist einfach zu gut, um sie *nicht* zu posten …

weil my love for myself reaches far and wide!

älter »