home mail me! rss

archiv: November, 2006

ein insider spielte mir folgende information zu:

first descent
first descent
huch, ich bin ja so aufgeregt!!
den rest lesen »

lieblingslied? lieblingslied!

(der neue lap hat nen sensationellen sound, by the way)
den rest lesen »

… und ich werde dich lieben, achten und ehren bis dass dein headcrash uns scheidet

hp pavilion
dafür lässt man sich doch gerne um 5 vor 7 aus dem bett klingeln, auch wenn man eigentlich ausschlafen könnte!

witzige namen, die man an einer hotline zu hören kriegt:

frau ficker
herr lego
herr casanova
frau seltsam

… die ausbeute an lässigen namen ist heute überdurchschnittlich gross! so bleibe ich wenigstens bei laune, wenn sili nicht zum pofeln gehen da ist …

kleiderspende

kleiderspende

in akutem schlafzimmerplatzmangel beschlossen, alle jene kleidungsstücke, die ich länger als 2 jahre nicht an hatte, einer sinnvollen verwendung zuzuführen (volkshilfe, caritas).

und das da oben ist bloss die spitze des eisbergs, meine freunde!

erstaunlich: wenn man nur lange genug wartet, kann man mehr die hälfte seines kleiderschranks leichten herzens und mit einem schmunzelnden „what where you thinking??!?!“ ausmisten und weitergeben. ich find es super, wenn meine zum teil kaum getragenen sachen in eine zweite runde gehen können. auch meine adidas&pumasachen (ich hatte da mal so eine ganz kranke marken-phase) sind zwar top-schick, für mich aber schon längst passé, würde ich nicht mehr tragen und gebe ich gerne an andere, weniger finanzkräftige markenschweine weiter. eine schande eigentlich, sich sachen zu kaufen und nur ein, zweimal anzuziehen (gewichtsschwankungen sind der teufel, by the way!).

jetzt bräuchte ich eigentlich nur mehr jemanden, der mir den fahrbaren untersatz leiht, damit ich die sachen wegbringen kann. oder ich frag mal beim secondhand shop in der rudolfstrasse nach, ob die mein zeugs haben wollen.

auch die ikeaboxen gebe ich gerne her. irgendwie sind die nimma mein stil. man wächst auch aus gewissen ikeasachen raus :)

… wow, es fühlt sich jetzt irgendwie an, als hätte man mir eine last abgenommen.

und jedes jahr wieder drücke ich mir die nase an der fensterscheibe platt beim ersten schneetreiben

… als kind staunte ich immer über die unglaubliche stille, die die erste schneedecke mit sich brauchte … und jetzt als *stadtmensch* hab ich den lärm der großen straße nebenan. nichts desto trotz: der erste schnee ist immer noch total schön.

« neuer