home mail me! rss

archiv: Februar, 2006

suchtverhalten

nach einem ganz und gar unproduktiven tag habe ich zumindest den sat-receiver an meinen alten fernseher angeschlossen, der bei aka in freistadt auf urlaub war. und nun kann ich wieder glotzen. jetzt zum beispiel king of queens. und heute abend die gilmoregirls. eigentlich dachte ich, ich sollte meine abende irgendwie produktiver gestalten, doch nun habe ich mich dazu hinreißen lassen, eine 30-meterverkabelung quer durch mein wohnzimmer zu gelegt.

allen 16:9 und hdtv- tendenzen zum trotz hätte ich allerdings gerne einen kleineren fernseher. hat vielleicht jemand einen kleinen, handlichen, tragbaren rumstehen, den er/sie nicht mehr braucht? eine 37-er bildröhre würde völlig reichen. eine fernbedienung wäre auch nicht unbedingt notwendig.

alle angebote willkommen

danke, danke, danke!!!

ich hab mich so gefreut, dass ich euch gestern in meiner guten stube begrüssen durfte! viele von euch hab ich schon lange nicht mehr gesehen und ich hab gemerkt, dass ich es eigentlich nicht dabei belassen will, euch nur einmal im jahr abbusseln zu können …

wie babsi so treffend im guestbook kommentiert war die party gestern im „hause backlab“ ein durchschlagender erfolg. eine interne überschlagsrechnung ergab weit über 100 gäste.

traumhaft.
danke.
es war ein sehr schönes fest!

aber ich muss mich jetzt wieder hinlegen.
ich hab einen kater (oder zwei).

als nachtrag noch die foto-lovestory zum riesenkuchen … wie sich vier mädchen erfolgreich an einem rezept zu schaffen machen …

du kommst am samstag zu unserer houseparty?

die festvorbereitungen sind nahezu abgeschlossen, der kleinbus war voll mit partyzeug. 15 kisten bier sind kalt gestellt. der andi freut sich auch schon.

endlich ein fernsehkoch, der den schnabel hält

wer heute um 00:40 noch nichts vor hat, der sollte sich doch bitte silent cooking auf 3sat zur brust nehmen. patrick müller, der silent chef der sendung, bereitet ein 3gängemenü zu, viel davon entsteht erst wärend der sendung, es gibt kein „ich-hab-da-schon-was-vorbereitet“. und ganz wichtig: er hält dabei die klappe und man kann sich auf das wesentliche konzentrieren: die zubereitung der speisen.

aus dem 12. stock

obwohl ich das mit dem mda als telefon nüsse schnalle, finde ich die kamera doch wesentlich besser als auf meinem siemenshandy. vielleicht gewöhne ich mich ja auch daran, mit einem minicomputer zu telefonieren :)

die „draussen“-saison ist eröffnet …

… denn nichts konnte mich davon abhalten mein geliebtes „kaffee-und-ziggi-draussen“-frühstücksritual gerade heute zu starten. nicht mal eine baustelle am donaustrand. so fühlt sich frühling an baby, ich kann es spriessen hören!

in gross auf come.to/gerda (immer noch keine lösung für das firefoxproblem, sorry)

gemütliche samstagabende, ein glass rotwein …

… und ein programmierbarer vibrator.
für schlappe £225,-.
oder stramme, je nachdem.

This non-penetrative vibrator comes with 10 grooves pre-programmed, and, with its PleasureWare software, allows users to create, edit, and share custom programs, which can last up to 30 minutes each. Once programmed or downloaded, grooves are transferred to the Je Joue via USB.

bei Je Joue

älter »