home mail me! rss

archiv: Dezember, 2004

tschüss 2004

conclusio 2004

danke … daß ich mich bei dir zum affen machen kann
danke … weil du (auch in flauten) hier reinschaust
danke … daß du kommentierst
danke … daß du mich anrufst
danke … daß du abhebst wenn ich dich anrufe
danke … daß du mir zuhörst
danke … daß wir kaffee trinken gehen
danke … daß wir bier trinken gehen
danke … daß du mich besuchst
danke … daß du mich zum lachen bringst
danke … daß du mir in den arsch trittst
danke … daß du mich tröstest, wenn ich mal nicht mehr kann
danke … daß du mich verstehst, oder es zumindest versuchst
danke … daß du mir tschick schnorrst
danke … daß du für mich kochst
danke … weil du mich inspirierst
danke … daß du mich in den arm nimmst
danke … daß wir gemeinsam kochen
danke … daß du mir zeigst, wie man wimperntusche richtig aufträgt
danke … weil du mir eine auf den rüssel gibst, wenn ich scheisse bin
danke … weil du mir sagst ich seh gut aus, wenn ich röcke trage
danke … weil du mir geholfen hast in diesem jahr 2x zu übersiedeln

[to be continued]

man kann mir jetzt mms‘ schicken, ich hab ein neues handy

sock it to me …

Die kleinste Download-Börse der Welt – Auch wenn die Musikindustrie zusammen mit Hollywood versucht, zahlreiche Peer-to-Peer Anwendung zu unterdrücken, wird dieses Unterfangen nie erfolgreich sein. Diese Meinung vertritt Informatik-Professors Ed Felten. Um das zu beweisen, hat er in der Programmiersprache Python die voll funktionsfähige Peer-to-Peer Anwendung TinyP2P geschrieben. Das Alleine wäre noch nichts Außergewöhnliches, die Tauschbörse besteht aber aus nur 15 Zeilen Code.
via derstandard.at

i’ve seen better days than this one

seit 4 tagen dauermigräne.

am liebsten würde ich im abgedunkelten zimmer liegen ohne einen mux hören zu müssen. dass ich trotzdem in die arbeit gehe, ist hart, echt. vor allem deshalb, weil kopfweh dadurch nicht kopfweh bleibt. übelkeit kriecht in mir hoch und ich renne jede halbe stunde aufs klo mit der sorge, dass mein gekotze die ganze belegschaft hört.

kotzen und kopfweh?

wäre ich hypochondrisch veranlagt, würde ich auf malaria oder einen gehirntumor im endstadium tippen. kopfweh und kotzen sollte man wohl den arzt begutachten lassen.

nachdem ich positv eingestellt bin, tippe ich eher auf überanstrengung: der letzte tag, den ich weder mit uni noch mit arbeiten verbrachte, war im juli.

tja, dann fangen wir halt an mit den jahresrückblicken

zusammengeklaut aus anderen weblog-retrospektiven 2004

01 beste entscheidung nach linz ziehen
02 schlechteste entscheidung den fernseher wieder aufstellen
03 beste anschaffung wohnungs-sachen
04 dämlichste anschaffung gewand, dass ich nicht anzieh
05 schönster absturz localbühne-jahresfeier
06 schlimmster absturz localbühne-jahresfeier
07 bestes getränk bier
08 ekelerregendstes getränk picksüße mixgetränke
09 bestes rezept hausmannskostrezepte von mama
10 schlimmstes essen experimentalkochen mit maximal 2 zutaten
11 beste musik funny van dannnen, sigur ros
12 schlimmstes gejaule deutschpop
13 eigene, schönste musikalische wiederentdeckung alte pearljam sachen
14 peinlichster musikalischer faux-pas deutschpop
15 beste frage gehts dir *wirklich* gut?
16 dämlichste idee/frage und, wie gehts dir rein sexuell?
17 beste lektüre art-abo, ulysses, standard-abo
18 langweiligste lektüre teletext
19 bester sex mit jemand anderem
20 langweiligster sex gelegentlich mit mir selber

21 zugenommen oder abgenommen? ab-
22 haare länger oder kürzer länger
23 kurzsichtig oder weitsichtig beides. wie immer
24 mehr kohle oder weniger viiiel weniger
25 mehr ausgegeben oder weniger weniger
26 mehr bewegt oder weniger weniger
27 der hirnrissigste plan weniger zu arbeiten und mehr zu studieren
28 die gefährlichste unternehmung weniger zu arbeiten und mehr zu studieren
29 die teuerste anschaffung der laptop
30 der ergreifendste film das k-uni bewerbungsvideo vom kushima
31 das schönste konzert rapperbahn
32 die meiste zeit verbracht mit tagträumen
33 die schönste zeit verbracht mit freunden
34 vorherrschendes gefühl 2004 enttäuschte liebe, trauer um meine großmutter
35 2004 nach langer zeit wieder getan geweint
36 2004 zum ersten mal getan
37 drei dinge, auf die ich gut verzichten hätte können klingeltonwerbungen
38 schönster satz, den jemand zu mir gesagt hat
39 schönster satz, den ich zu jemandem gesagt hab es geht *immer* irgendwie weiter

40 beste frisur die jetzige
41 bester ausflug stmk
42 bester event localbühne-feier
43 lehrreichste erfahrung tod eines geliebten menschen
44 überflüssige erfahrung mir den kopf wieder und wieder anrennen

45 verliebt ja
46 enttäuscht ja, auch
47 2004 war mit einem wort ambivalent

mein erstes weihnachtsgeschenk:

fickende pferde

aha,

das passiert also, wenn männer mal backen … und das auch

älter »