ZEIGEN | MELDEN | ?

Gestern, 22:45
Gemeldet von: herbert
Message: afksdjfkla sdfalks dlkfajdsölkfa sd
Voraussetzungen
- iPhone
- Galaxy
- andere
Bookmarks
Wie melde ich Sichtungen?
Warum das ganze?
- Feedback

Voraussetzungen

Ortungsdienste aktivieren

Um StadtWacheWache benutzen zu können, müssen Ortungsdienste bzw. GPS auf deinem mobilen Endgerät für die App aktiviert sein, in der du die Website anzeigst. Am einfachsten ist es, die Seite einfach im betriebssystemeigenen Browser zu öffnen und für diesen die Ortungsdienste zu aktivieren. Wenn diese nicht aktiviert sind, bekommst du die Fehlermeldung 'Fehler: Ortungsdienste müssen aktiviert sein!' oder auch 'Die Information über Ihren Aufenthaltsort ist nicht verfügbar.'.

Aktivieren: iPhone/iPad

Home-Screen - Einstellungen - Ortungsdienste - Ortungsdienste allgemein (ganz oben) und für Safari aktivieren

Facebook-App

Wenn man sich die Seite in der Facebook-App (bzw. im dort eingebauten Browser) ansieht, müssen die Ortungsdienste auch für die Facebook-App aktiviert werden (nicht empfohlen).

Aktivieren: Samsung Galaxy

Home-Screen - Einstellungen - Standortdienste - Google-Standortdienst und GPS-Satelliten aktivieren

Aktivieren: Andere Geräte

Wenn jemand Screenshots von den korrekten Einstellungen in anderen Geräten hat, bitte mich einfach auf der
Facebook-Fanpage kontaktieren dann bau ich sie ein!

Bookmarks

Um die Zeit zwischen dem Sichten der Ordnungshüter und der Meldung auf StadtWacheWache zu minimieren, empfiehlt es sich, die Seite zu bookmarken (
Erklärungsvideo). In Safari am iPhone macht man das mit folgendem Button:


Sichtungen melden

Solltest du ein Stadtwache-Pärchen sehen, ist der erste Schritt die StadtWacheWache Site aufzurufen, die man sich idealerweise schon
gebookmarkt hat. Ist dein Gerät richtig eingestellt und deine Position kann ermittelt werden, landest du auf einer Kartenansicht deines momentanen Umfelds. Erklärungsvideo hier, Step-By-Step-Anleitung hier:

Warum das ganze?

Die Linzer Stadtwache

Zitat
Kritische Plattform Stadtwache Linz:

"Linz hat seit September 2010 eine Stadtwache, das unmittelbarste Ergebnis der Gemeinderatswahl 2009. Es gäbe viel über mögliche Gründe zu schreiben, viel über politische Wagnisse und Konsequenzen. Aber Fakt ist, dass nun eine 18-, später sogar 30-köpfige Stadtwache unter Leitung eines mit Verbindungen ins rechte Lager reich gesegneten Stadtrats durch die Stadt marschiert. Ein Stadtrat, dessen rechtes Netzwerk sogar dem Bundesheer so verdächtig war, das es ihm eine Offizierskarriere versagt hat. Sie sollen eine Stadt sicherer machen, deren subjektive Polizeipräsenz schon jetzt die jeder anderen österreichischen Stadt übersteigt und auch schon in der Popmusik Eingang fand.

Nun soll diese Stadtwache für Sicherheit sorgen, und niemand scheint so genau zu wissen, wovor und für wen. Es gibt berechtigen Anlass zur Sorge, dass die Stadtwache sich genau um jene Randgruppen annehmen wird, die sowieso schon sozial schlechter gestellt sind: Obdachlose, BettlerInnen, MigrantInnen, Jugendliche. Es soll für “Ruhe” in den öffentlichen Parks und auf der Donaulände gesorgt werden, während in den Gastgärten daneben schön weitergetrunken werden darf. Dass bedeutet, dass unser öffentlicher Raum schleichend kommerzialisiert wird. Öffentliche Straßen und Parks sollen zu sterilen Konsumzonen werden und ihre Funktion als Freiräume für alle Mensche, als Orte der politischen Auseinandersetzung verlieren.
"

Die StadtWacheWache

Bei StadtWacheWache handelt es sich um ein Experiment, an dem LinzerInnen die ein Smartphone mit GPS-Funktionalitäten besitzen, teilnehmen können.

Phase 1 widmet sich der Sammlung jeglicher Art von Sichtungen der Organe der Linzer Ordnungswache - konkret: wann trifft man wo auf die Leute in Rot. Dieser Meldevorgang funktioniert über eine mobile Website, die geräteunabhängig auf jedem Smartphone funktioniert.

In Phase 2 des Experiments werden die Daten ausgewertet, und zwar in Form einer interaktiven Infografik die sich mit dem Aktionsradius bzw. den Hot Spots beschäftigt, die sich durch die gesammelten Daten ergeben.

Es liegt auf der Hand, dass mit dem Ausmaß der Beteiligung der Linzer auch die Aussagekraft der resultierenden Infografik steigt, darum: Bitte einfach mitmachen!

Feedback

Feedback bitte einfach per
Facebook-Fanpage.

Danke für die Teilnahme!
- das StadtWacheWache Team